.
  Vom Bausatz zum fertigen Kit
 
Hier zeige ich euch wie ein Kit entsteht bzw wie ich in der Regel beim Bauen vorgehe. Jeder Kitbauer hat so seine Eigenarten und Vorlieben und macht manche Dinge anders.
Bevor ihr anfangen könnte braucht ihr natürlich eine
Grundausstattung.

Das Kit, das ich bauen werde ist ein Auftrag. Sie ist 1/5 und wird, wenn der Dämon (der ein eingenes Kit ist aber mit ihr verbunden wird) befestigt ist run 60 cm hoch sein.

Als erstes hole ich mir den Bausatz und kontrolliere ihn auf Vollständigkeit. In den meisten Fällen ist ein Zettel dabei auf dem man sehen kann welche Teile der Bausatz enthält - jedes Teil, das da ist streiche ich durch.

Dann beginne ich auch schon mit dem ersten Arbeitsschritt - dem Abknipsen der Gusskanäle die entstehen wenn das flüssige Resin in die Form gegeossen wird. Diese Teile habe ich blau markiert:



Mit dem Saitenschneider knipse ich vorsichtig diese Stellen ab. Lieber etwas weniger als zu viel. Bei diesem Arbeitsgang zeigt sich auch die Qualität des Resins. Ist es weich genug kann ich es ohne probleme abknipsen - ist es zu hart und spröde, wie das bei Thairesin meist der Fall ist, splittert es ab und oftmals geht dann gleich ein Teil des Kits mit flöten (bedonsers toll bei details und fingern usw)



Diesen Vorgang wiederhole ich bei allen Gusskanälen.
Da die Form in der die Teile gegossen werden aus zweit Teilen besteht, entstehen dort, wo die Formen aufenander liegen, oftmal Gussgrate. Auf dem Bild erkennt man das nicht so gut, daher habe ich das Ganze rot markiert.



Diese Gussgrate schleife ich vorsichtig mit NASSschleifpapier glatt (Nassschleifen deshalb weil der Feinstaub, der entsteht sich in der Lunge festsetzt und das Wasser diesen bindet)



Dann überprüfe ich die Teile nach Löchern oder Unebenheiten, die mit Spachtelmasse/Putty ausgebessert werden müssen - so wie hier zB:



Auf diese Löcher streiche ich Putty (siehe Grundausstattung), lass es trocknen und schleife es dann wieder glatt.
Am Bein sieht das nach dem Schleifen zB so aus:



Nun wird es etwas friemelig. Oftmals kommt es vor, dass die Teile nicht richtig passen und normales Putty nicht ausreicht, so wie bei dieser Hand.
Hier ist deutlich ein Spalt zu erkennen.



Es gibt spezielles 2-Komponentenputty das 1:1 zusammen gemischt wird. Wie beim 2 Kompnentenkleber besteht es aus einem Binder und einem Härter.



Nachdem ich nun 2 gleiche Teile abgeschnitten habe, beginne ich das Putty zu verkneten.



Und zwar so lange, bis ich eine einheitliche Farbe habe.



Da das 2K (k für Komponenten) Putty auch eine klebene Wirkunge hat - die hier aber nicht erwünscht ist, da Hand und Arm nach wie vor aus 2 Teilen bestehen soll (lässt sich besser bemalen ^^), schmiere ich eine Seite mit... Erkältungsbalsam ein. Wieso? Ganz einfach: Das Zeug besteht aus Vaseline und das ist so gesehen Fett pur. Der Kleber haftet nicht am Fett/Öl/we und ich kann die Teile später wieder ohne Probleme von einander lösen. Man kann auch Creme für diesen Vorgang benutzen, oder Labello - eigentlich auch Butter oder Speiseöl - ist nur nicht ganz so "lecker" wie ich finde ^^"



Das 2K Putty gebe ich nun auf die Hand und forme es vor:



Und dann drücke ich die Hand on die Mulde des Arms - wo sie ja auch hingehört. Meistens quillt überschüssiges Putty heraus. Das schabe ich dann grob weg.
Nun muss das Ganz recht lange trocknen (ich lasse es meist über Nacht trocknen)


Innenseite:


Wenn alles getrocknet ist, entferne ich mit einem Skalpell und Schleifpapier die überstehenden Ränder und schleife alles glatt. Und siehe da - es passt




Was ich bei allen Teilen mache, ist Löcher für die Nadeln zu bohren (siehe Grundausstattung). damit ich die Teile aufspießen und besser bemalen kann. Ich bohre aber auch andere Löcher die für Metallpins gedacht sind (können die gleichen sein - ist aber nicht immer sinvoll).



In das Bohrloch kommt ein Draht rein



Dieser muss lang genug sein um das Bauteil fürs Bein zu durchdringen. Wenn man hier unsauer arbeitet und die Bohrungen nicht genau passen, wird das Kit schief. Ich habe übrigens zuerst durch das "Hautteil" gebrohrt und dann das Loch am Bein selbst gemacht (das Durchbohren des Hautteils ist gleichzeitig Markieren des Bohrlochs - so wirds auch gerade )



Das Gleiche habe ich am Körper gemacht.  Nun passen Bein, Haut und Body zusammen. Die Verstärkung hier ist wichtig, da die Beine einiges an Gewicht tragen müssen (durch den Dämon, der später am Rücken befestigt wird).



Die Schuhe werden ebenfalls mit einem Pin versehen.



Passt soweit doch schon ganz gut ^_~



Wenn alle Teile gepinnt und geschliffen sind, werden diese grundiert. Ich benutze die Grundierung von Gamesworkshop /Citadell (die stellen die Warhammer Miniaturen z.B. her - ich habe auch Farben von denen). Ich komme mit dieser Grundierung bis jetzt einfach am besten klar.



Nach dem Grundieren, habe ich die Teile, die weiß bleiben sollen erst mal weiß gesprüht und nach dem Trocknen mit Masking Tape abgeklebt (ich hasse abgkleben *g*)



Dann kommt rote Farbe drauf. Die dunklen Ränder sind Shadings, die ich mit hilfe einer stark verdünnen Mischung aus Rot und Schwarz gebrusht habe.
Achja, nicht wundern wenn das Rot immer etwas anders aussieht. Meine Kamera hat ne ganz besondere Verbindung zu dieser Farbe >_>



Nun ziehe ich vorsichtig das Maskingtape ab - Es kann immer mal vorkommen, dass etwas Farbe mit abgezogen wird. Meistens kann man das ausbessern aber leider nicht immer - dann heißt es entfärben und nochmal alles von vorne (ist mir hier auch passiert >.< )
Man sieht noch einige kleine Fehlerchen zB an den Streifen. diese habe ich vorsichtig ausgebessert.



Nachdem ich auch den Schuh weiß gesprüht habe, versiegel ich das Ganze mit Klarlack. In diesem Fall ist ein Glanzeffekt gewünscht.



Mit den Armen verfahre ich genau so.



Zwischendrin habe ich die Haare gemacht. Der Zopf besteht aus einigen Teilen, welche ich nacheinander in einem Grundton gebrusht und dann zusammengeklebt habe.



Da der Ton noch zu rötlich war, habe ich, nachdem ich die Shadings gesetzt habe, das ganze mit einer Schicht "transparenter" brauner Farbe überzogen. Ok, sieht etwas Grünstichtig aus - liegt aber an der Kamera... ich brauch echt ne neue o.O



Den Körper habe ich mir separat vorgenommen da an ihm Einiges zu machen war.
Die kleinen Teile vom Kragen habe ich festgeklebt und verspachtelt.
Am Übergang der Beine zum Körper war auch viel zu tun (ich habe vorher auch mit dem 2K Putty die großen Löcher geschlossen)



Hinten sieht das dann so aus:



Nachdem ich auch hier alles abgeschliffen, und die Beine direkt am Körper festgeklebt hab (in dem Fall beim 2k putty übrigens keine Vaseline benutzen! ), hab ich mir wieder meine rote Farbe geschnappt und alles wie bei den Beinen und Armen rot gebrusht sowie shadings gesetzt (natürlich vorher grundiert). Nach dem Trocknen habe ich dann alle rote Flächen abgeklebt und angefangen Hautfarbe aufzusprühen.



Nach dem Abziehen des Tapes sah das dann so aus. Es gab natürlich noch einges auszubessern ^_^



Und von hinten:



Das hier kann man machen, muss man aber nicht. Ich habe vorsichtig mit einem Skalpell die Verzierungen bearbeitet. Einfach aus dem Grund weil auf einem hellen Untergrund die weiße Farbe besser hält und ich weniger Schichten auftragen muss ^^"



Nach rund 5 mal auftragen der weißen Farbe sieht das dann so aus:
Allerdings bin ich noch nicht fertig wie man sieht ^^



Nun gehts an den Kopf. Da die Haare und das Gesicht in einem gegossen sind, habe ich die Haare im Gleichen Zuge wie den Zopf und die Strähnchen gebrusht. Nun muss ich alles was zum Haar gehört abkleben und das Gesicht wieder leicht grundieren (die Hautfarbe deckt dann besser)




Anschließend sprühe ich die Hautfarbe auf.




Wenn die Farbe deckend und getrocknet ist, bemale ich die... hm... "Symbole" in ihrem Gesicht, die Augenbrauen und die Augen. Geöffnete Augen zu bemalen ist etwas zeitraubender als dies hier. Es gibt aber auch Decals für die Pupillen, welche ich aber nicht benutze (in den Augen erkennt man den Stil der Meistern Kitbauer).




Zum schattieren der Augenlider benutze ich Pastellkreide. Diese reibe ich über Schleifpapier und nehme sie mit einem Pinsel auf.



Dann schattiere ich die Lider. Lieber weniger Kreide und mehrmals auftragen als zu viel. Ist quasi wie beim Schminken *g*
Die Ohren und die anderen Vertiefungen der Haut schattiere ich ebenfalls.




Nachdem ich dann soweit alle Teile bemalt habe, kann das Kit zusammengeklebt werden:




Ein Closeup vom Gesicht:





Normalerweise wäre ich jetzt fertig. Allerdings ist dies ein "Spezialkit" das mit einem anderen ergänzt werden kann.
Dieses 2te kit wird am Rücken montiert.
Damit das Ganze auch hält, habe ich ein Loch in der größe der "Steckverbindung" gebohrt und es angepasst. Als Modellbauer muss man manchmal erfinderisch sein *g*







Nun gehts mit dem... öh... "Gestrüpp" weiter, das die Tsukai (so der Name des Engels bzw Dämons) um sich hat/aus dem sie heraus kommt.
Den dicken Strang habe ich schon komplett coloriert, wie man beim letzten Bild sieht.

Das ganze Gebilde besteht auch mehreren Teilen und ist weiß. Weiß ist für mich die Farbe des Teufels. Man sieht jeden Fleck, jeden Fussel und jede Unebenheit >.<
Die Vorbereitung ist die Gleiche wie bei allen Teilen (entgraten, schleifen, ggf spachteln, abwaschen, grundieren) nur dass ich diesmal die Grundierung deckend aufgetragen habe da alles sowieso weiß ist und ich so nicht Unmengen der teuren Farbe aus den kleinen Töpfchen benutzen muss ^_^

so sieht das dann aus:



Dann habe ich einige gaaaaaaaanz dünne Schichten Perlmuttweiß drübergesprüht. Wenn man mit Metallic- oder Perlmuttfarben arbeitet, sollte man man mehr verdünnen als bei der normalen Farbe, da die Pigmente meist größer sind und die Düse der Airbrush schnell zusetzen. Beim Pinseln muss man ebenfalls darauf achten keine zu dicken Schichten zu malen, da man sonst Streifen sieht. Metallicfarbe deckt auch meist nicht so gut und das Ergebnis sieht schnell fleckig aus (Soweit ich weiß gibts aber für die Airbrush auch spezielle Farben die kleinere Pigmente haben als die "Pinslerfarben" die ich nutze)

Hier der Vergleich (links mit schimemr, rechts ohne) :


Dann habe ich schattiert. In den meisten Fällen wird Weiß mit Blau abschattiert. Prinzipiell kann man jede Farbe holen (am realitäts-nahesten wird wohl grau sein). Da die Farben von der Vorlage abweichen und Haare, Hände, Brustschalen und Flügel des Dämons weiß werden (womit er die Engelvariante verkörpert - man muss den Anime kennen um das genau zu verstehen ^^) wäre es etwas eintönig wenn alles gleichfarbig schattiert würde. So habe ich das "Gestrüpp" in Rosa schattiert. ich finde das passt relativ gut zur Belldandy bzw zu ihrem roten Anzug.
Die Flügel werde ich wohl blau schattieren. Wie ich den Rest mache weiß ich nicht genau. Es soll ja nciht zu bunt werden.
Nach dem Schattieren überziehe ich das fertige Teil mit Klarlack. Auch wenn er glänzend aussieht (rechts) so ist es ein Mattlack, denn es soll ja nur dezent schimmern und nicht zu sehr glänzen (links)



Mittlerweile habe ich die 2 Teile, die den Rücken direkt berühren, festgeklebt und das "Gestrüpp" zusammengesetzt. Verkleben werde ich es nicht denn das wäre für den Transport unvorteilhaft und zu gefährlich (Bruchgefahr!)



Ok, ich musste etwas umdisponieren. Ich habe das Gestrüpp nun doch festgeklebt. Grund dafür sind die Haare bzw der Kopf mit den Haaren die sich nachträglich dann nicht mehr richtig befestigen lassen >_<





Montiert sieht das so aus:



Ich bin ja mal gespannt wie das Kit später halten soll wenn der Engel noch drauf sitzt o.O  Zwei Pins reichen da auf jeden fall nicht. Am sichersten wären 4 Pins. 2 pro Fuß.



Mit den Flügeln habe ich auch angefangen. Die bekommen ebenfalls einen Schimmer aber blaue Shadings



Den Körper des Engels habe ich auch fertig (der Vorgang der Bemlaung und des Schattierens ist immer der Gleiche)
Vorne:



Hinten:



Die Augen sollten Rot werden - ich habe einen leichten Goldschimemr eingearbeitet damit das "magische" des Engels besser rüberkommt. Den schwarzen Punkt am Auge muss ich noch wegmachen, das issn Krümel (diese neuen Kameras sind die Hölle, die sehen alles lol)



Danach folgt der Zusammenbau genau wie bei der Belldandy.

Die fertigen Galeriebilder könnt ihr
hier sehen.

Übrigens: Ich habe nach 35 Arbeitsstunden aufgehört zu zählen
.
 
  Es waren schon 86623 Besucher (247177 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=